Zur Startseite

Zum Kontaktformular

Historie
der Schlesischen Musikfeste
 

zurück  

Zur vorherigen Seite

1    |     2    |    3    |    4    |    5    |    6    |    7    |    8    |    9

 

 

Die Vergangenheit in der Gegenwart

Augenfällig ist schließlich und vor allem eines. Obwohl es auf den ersten Blick so schien, als wäre die Zeit vor 54 Jahren stehen geblieben, als das 27. Schlesische Musikfest stattfand, das Programm ganz in der Tradition der vorangegangenen 26 stand und sein Festort wieder Görlitz war, so wird nach den zuweilen grausamen Erschütterungen des letzten Jahrhunderts Schlesien heute vornehmlich als ein Kulturraum verstanden, von dem Teile zu Polen, Tschechien und Deutschland gehören. Schlesien war übrigens Zeit seines Bestehens ein Land des geistigen wie materiellen Austausches, durchflutet von deutschen, böhmischen und polnischen Einflüssen. Und so kann dieser Landstrich heutzutage nur als Brücke zur Verständigung zwischen den Menschen in der Region gesehen werden.

Der Impuls der Schlesischen Musikfeste seit ihrer Wiederbelebung 1996 muss zwangsläufig ein weitergehender sein. Zwar soll das Musikfest unverändert auch Gruppen aus der Region ein Podium der besonderen Art bieten, jedoch muss es zugleich die Grenzsituation in der EUROREGION NEISSE und in den Städten Görlitz / Zgorzelec reflektieren. Das Schlesische Musikfest ist ein grenzüberschreitendes Projekt, bei dem Laien- und Berufskünstler aus Deutschland, Polen und Tschechien gemeinsam auftreten und somit einen wesentlichen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Die Veranstalter knüpfen dabei erneut an die Tradition der Kunst in den früheren deutschen Provinzen an, verlängern die Linien in die Gegenwart und verknüpfen sie mit den Kulturen und der Kunst der heutigen Nachbarstaaten Polen und Tschechien. Damit leitstet das Schlesische Musikfest an der Nahtstelle des künftigen Europas zweierlei: Es erinnert an die bleibenden Wirkungen von Künstlern aus den ehemals deutschen Gebieten in Ostmitteleuropa und stellt sie in einen neuen Kontext an der Grenze von Deutschland, Polen und Tschechien.

Somit verknüpft das Fest die Gebiete des historischen Schlesiens, lädt zu Entdeckungen auf ungewöhnlichen Pfaden ein und liefert anschaulich ein Beispiel, dass die Region Oberlausitz/Niederschlesien aus sich heraus voller Potenzial steckt.

zurück  

Zur vorherigen Seite

1    |     2    |    3    |    4    |    5    |    6    |    7    |    8    |    9